Das denkmalgeschützte Kulturhaus „Martin-Andersen-Nexö“ aus den 50er Jahren des Architekten Emil Leibold in Rüdersdorf soll in den kommenden Jahren saniert werden. Als Vorab-Maßnahme wurden die denkmalgeschützten Leuchten restauriert und auf zeitgenössische Technik umgerüstet. Es handelt sich um insgesamt 400 Leuchten und 33 verschiedene Typen mit 33 unterschiedlichen Sanierungskonzepten. Die Planung und Umsetzung wurde mit dem Denkmalschutz abgestimmt. Sämtliche Leuchten wurden demontiert und nach der Sanierung wieder eingebaut.

„Kulturhaus Rüdersdorf“, Rüdersdorf, 2022
Planung denkmalgerechte Sanierung Bestandsleuchten
Fotos: Andrew Alberts